LibreOffice-Box 3.3.1 erschienen

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung der freien Büro-Suite LibreOffice 3.3.1 hat die Document Foundation die LibreOffice-Box DVD 3.3.1 zum Download freigegeben.

Bei der LibreOffice-Box handelt es sich um den Nachfolger der PrOOo-Box, die aufgelöst wurde, da sich die Entwickler zukünftig voll und ganz auf den OpenOffice.org-Fork LibreOffice konzentrieren wollen.
LibreOffice Logo (The Document Foundation)

Neben den Installationsdateien für GNU/Linux-Distributionen (DEB/RPM), Mac OS X und Windows beinhaltet die LibreOffice-Box unter anderem Dokumentationen, Sprachpakete, Wörterbücher sowie verschiedene Vorlagen.

Besonders praktisch für den alltäglichen Gebrauch sind ausserdem die unzähligen kostenlosen Cliparts, Icons, Logos, Covers und Labels.

Ebenfalls in die Box integriert haben die Entwickler nützliche Open-Source-Programme wie beispielsweise Firefox, Thunderbird, FreeMind, Inkscape, 7-Zip und Ghostscript.

Derzeit wird die Gründung der Document Foundation als nach deutschem Recht anerkannte Stiftung vorbereitet. Die neue Stiftung soll sich zukünftig um die Entwicklung und Verbreitung von LibreOffice sowie um rechtliche Angelegenheiten kümmern.

Der Kapitalstock, welcher für die Gründung der Stiftung notwendig war, wurde mithilfe der Spendenaktion bereits erreicht. Doch nun geht es um die eigentliche Arbeit der Stiftung: Die Förderung von LibreOffice. Deshalb wurde seitens der Document Foundation noch einmal betont, dass alle weiteren Zuwendungen der Büro-Suite zugute kommen werden.

Aufgrund der enormen Dateigrösse empfehlen die Macher der LibreOffice-Box den Anwendern, das 2,6 GB grosse DVD-Image via BitTorrent herunterzuladen, damit die Serverressourcen nicht überlastet werden.

Links
LibreOffice.de
LibreOffice-Box
Spendenseite der Document Foundation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.