Thunderbird 3.3 Alpha 3 kann getestet werden

Das Entwicklerteam von Mozilla Messaging hat die dritte Alpha-Testversion des freien E-Mail-Programms Thunderbird 3.3 (Codename: Miramar 3) freigegeben.

Mozilla Thunderbird Logo

Gemäss den offiziellen Release Notes ermöglicht Thunderbird 3.3 Alpha 3 den Anwendern erstmals das Sortieren und Verschieben von Registerkarten (sogenannten „Tabs“). In der stabilen Version 3.1.9 war dieses Feature noch nicht integriert.

Ausserdem funktionieren Thunderbird-Plugins jetzt standardmässig auch in RSS-Feeds.

Der E-Mail-Client aus dem Hause Mozilla benutzt nun für den Seitenaufbau – genau wie Firefox 4 – die neue Layout-Engine Gecko 2.0.

Desweiteren hat Mozilla Messaging den Einrichtungsassistenten zum Hinzufügen von E-Mail-Konten benutzerfreundlicher gestaltet.

Hinweis: Obwohl mit Thunderbird 3.3a3 bereits rund 100 Bugs gefixt wurden, weist Mozilla Messaging ausdrücklich darauf hin, dass viele der neu integrierten Features noch sehr experimentell sind und sich bis zur finalen Version daher noch einiges ändern wird. Deswegen sollte man diese Version – aufgrund von möglichen Abstürzen und Fehlern – noch nicht für den produktiven Einsatz auf einem Arbeitsplatzrechner verwenden. Sprich: Diese Vorabversion ist nur für Entwickler und Tester gedacht.

Thunderbird 3.3 Alpha 3 steht für die Betriebssysteme GNU/Linux, Mac OS X und Windows zum Download bereit. Nicht nur Fehlerberichte sondern auch jede andere Art von Feedback zur 3. Alpha sind herzlich willkommen.

Erfahrene Tester, welche das Pre-Release unter Linux ausprobieren möchten, können – alternativ zum oben genannten Download – das Thunderbird daily-Repository ihrer Distribution in die Paketquellen einfügen.

Übrigens, das ppa-Repository für Ubuntu habe ich in diesem Blogeintrag bewusst nicht verlinkt, damit nicht versehentlich ein Laie dauerhaft zum Alphatester wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.