Fedora 14 veröffentlicht

Die Entwickler der Linux-Distribution Fedora haben das 14. Release offiziell freigegeben.
Fedora Logo (c) Red HatIn Fedora 14 sind vor allem Softwareaktualisierungen und Sicherheitsupdates eingeflossen.
So werkelt in Fedora ein brandneuer Linux-Kernel in der Version 2.6.36.

Als Desktopoberflächen stehen wahlweise Gnome 2.32 oder KDE 4.5 zur Auswahl. Alternativ kann der Benutzer auf Wunsch zwischen den Oberflächen Xfce, LXDE, Openbox, Sugar oder MeeGo UX wählen.

Die von Red Hat gesponserte Linux-Distribution verwendet in Version 14 letztmals die Büro-Suite OpenOffice.org 3.2.1 von Oracle. In zukünftigen Versionen von Fedora wird – wie in den meisten anderen Distributionen auch – der OpenOffice.org-Nachfolger LibreOffice als Büroanwendung zum Einsatz kommen.

Sowohl der Browser Firefox 3.6 als auch der Personal Information Manager Evolution 2.32.0 stehen dem Benutzer in den jeweils aktuellen Versionen zur Verfügung. Ausserdem bringt Fedora 14 das professionelle Bildbearbeitungsprogramm GIMP in der Version 2.6.11 mit.

Die Version 0.7.1 des aus Ubuntu bekannten Fotoverwaltungsprogramms Shotwell ist auch in Fedora 14 mit von der Partie.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=T3AmNCSw7vs[/youtube]

Die Bibliothek libjpeg wurde optimiert, sodass die Darstellung von Bildern teils doppelt so schnell vonstatten geht.

Weitere Informationen zu den Neuerungen in Fedora 14 können den Veröffentlichungsnotizen („Release Notes“) auf der Seite des Projekts entnommen werden.

Links:
Fedora Projektseite
Fedora 14: Announcement
Fedora 14: Release Notes
Fedora 14: Download

Verwandte Blogeinträge:

Marcos Blog (24. August 2010) | Fedora 14: Erste Alpha-Testversion verfügbar
Marcos Blog (27. Oktober 2010) | Fedora 14 erscheint wie geplant am 2. November

Google
Nach ‘Fedora’ googeln
Nach ‘Fedora 14′ googeln
Nach ‘Red Hat’ googeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.