Wie geht es weiter mit der Wikipedia?

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, ist das Interesse der Bevölkerung an einer aktiven Teilnahme an der Wikipedia gesunken.

Anscheinend bleiben auch gemeinnützige Projekte wie die Wikipedia nicht vor der weltwirtschaftlichen Situation verschont.

Wie das amerikanische Nachrichtenmagazin Newsweek berichtet, wurden gemäss einem Sprecher der Wikimedia Foundation, erstmals in der Geschichte der freien Enzyklopädie mehr Artikel gelöscht als erstellt.

Wer oder was ist schuld am Autorenschwund bei der Wikipedia?

Die Wikimedia-Stiftung macht sich deshalb um die Fortführung der Enzyklopädie Sorgen und versucht mit Werbekampagnen, die Autorenzahl wieder in die Höhe zu treiben.

Was können wir gegen das „Aussterben“ der Wikipedia tun? Meine Meinung.

Wenn die Wikipedia weiter in der gewohnten Qualität bestehen bleiben soll, müssen sich die Leute mehr an der freien Enzyklopädie beteiligen, denn sie ist noch lange so perfekt wie manch einer denkt. Viele Artikel lassen sich verbessern oder vervollständigen.

Wer nicht gerade einen ganzen Beitrag schreiben möchte, kann auch mit gut gelungenen Bildern oder Fotos zur optischen Verbesserung eines Artikels beitragen. Vielleicht lässt sich das Bild vom letzten Afrikaurlaub gut in den entsprechenden Eintrag einbauen, vorausgesetzt, man ist mit einer Veröffentlichung unter der freien Creative-Commons-Lizenz einverstanden.

Wikipedia ist keine Werbeplattform für Unternehmen

Es gibt Konzerne, die Leute dafür bezahlen, damit diese Einträge für sie in der Wikipedia manipulieren. Ebenso gibt es Leute, die einen selbstverherrlichenden Eintrag über die eigene Person im Lexikon verfassen.
Beides trägt in keiner Weise zur Förderung des öffentlichen Wissens bei. Schliesslich ist die weltweit grösste Wissenssammlung weder eine Marketingplattform für Firmen noch eine Selbstdarstellungsseite für Egozentriker.


Meiner Meinung nach ist der Werbeeffekt für ein Unternehmen wesentlich grösser, wenn es die Wikimedia Foundation mit einer Geldspende finanziell unterstützt, anstatt Einträge zu seinen Gunsten verändern lässt.

Artikel Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.