Google schliesst zehn Sicherheitslücken in Chrome

Der Suchmaschinenbetreiber Google hat im Browser Chrome zehn Sicherheitslücken beseitigt, von denen drei als kritisch, sechs als hoch und eine als mittelgefährlich eingestuft wurden.

Den Entdeckern der drei kritischen Sicherheitslücken hat Google einen „Finderlohn“ von jeweils 1’337 US-Dollar ausbezahlt.

Der pfeilschnelle Browser von Google basiert auf dem Open-Source-Projekt Chromium, welches als Grundlage die Rendering-Engine Webkit verwendet.

Google rät allen Chrome-Nutzern, ihren Browser auf die neueste Version 5.0.375.127 zu aktualisieren.

Chrome kann auf der Seite von Google heruntergeladen werden.

Wer unter Linux die komplett freie Variante – Chromium – verwendet, sollte in den nächsten Tagen vom Distributor ein Update erhalten. Profis können Chromium alternativ aus den Quellen kompilieren.

Artikel Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.