LibreOffice 3.3.1 RC1 zum Testen veröffentlicht

Die gemeinnützige Organisation The Document Foundation hat gemeinsam mit den ehemaligen OpenOffice.org-Entwicklern den ersten Release Candidate der Büro-Suite LibreOffice 3.3.1 freigegeben.

Gut drei Wochen nach der ersten finalen Version 3.3 von LibreOffice steht damit bereits der erste Veröffentlichungskandidat für die Version 3.3.1 des Office-Pakets zum Testen bereit.

LibreOffice Logo

Da es sich bei LibreOffice 3.3.1 um den ersten Teil einer Reihe von Bugfix-Releases handeln wird – welche hauptsächlich Fehler der Version 3.3.0 beheben soll – hat sich „The Document Foundation“ dazu entschlossen, anstelle einer Alpha- oder Beta-Version gleich den Veröffentlichungskandidaten herauszugeben.

Alle Änderungen, welche in den ersten RC von LibreOffice 3.3.1 eingeflossen sind, lassen sich dem Changelog entnehmen.

LibreOffice 3.3.1 RC1 kann von der offiziellen Homepage heruntergeladen werden. Falls möglich, sollte man das Office-Paket über BitTorrent herunterladen, damit die Server des Projekts nicht allzu sehr beansprucht werden.

Leider funktioniert zurzeit der Download des Debian/Ubuntu-Pakets für die x86-Prozessorarchitektur noch nicht.

LibreOffice 3.3.1 RC1 Linux x86 (Debian) Download

Die Menü-Auswahl endet mit der Fehlermeldung „null“. Anscheinend wurden die Pakete noch nicht auf den LibreOffice-Server hochgeladen oder das Menü verweist auf einen falschen Download-Link.

Update 14. Februar 2011: Der Download des Debian-Pakets für die x86-Architektur funktioniert jetzt.

Links:
documentfoundation.org
de.libreoffice.org
Ubuntuusers Wiki: LibreOffice

1 thought on “LibreOffice 3.3.1 RC1 zum Testen veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.