Pokern unter Linux

Pokern ist schon lange kein Nischenspiel mehr in Europa. Neben der Omaha-Variante ist vor allem Texas Hold’em sehr beliebt und verbreitet.

Pokern unter LinuxPoker | Picture BY HeyRocker (flickr)

Grund genug, um euch mal einige Poker-Spiele vorzustellen, welche unter dem freien Betriebssystem Linux (sprich: Ubuntu) zur Verfügung stehen.

PokerTH, HoldingNuts, poker2D

PokerTH ist ein quelloffenes, freies Poker-Spiel, welches in den Repositories der meisten Linux-Distributionen zu finden ist. Es lässt sich mit wenigen Klicks nachinstallieren. Besonders einfach gestaltet sich die Installation über das Ubuntu Software-Center. Es kann jedoch auch über die Website der Entwickler heruntergeladen und installiert werden.
Pokern unter Linux
Das Spiel kann im Offline-Modus gegen bis zu 9 Computergegner, im lokalen Netzwerk (LAN) oder über das Internet gegen echte Gegner gespielt werden. Online kann man wählen zwischen normalen Spielen und sogenannten “Ranking”-Spielen. Bei den Ranking-Spielen muss man sich kostenlos registrieren. Danach bekommt man einen eigenen Benutzernamen und darf an den Ranglisten-Spielen teilnehmen. Neben dem Benutzernamen kann man sich auch ein eigenes Benutzerbild, ein sogenanntes Avatar, hochladen.

Pokern unter Linux

PokerTH ist in C++ geschrieben und basiert auf dem Qt-Framework, was bedeutet, dass es plattformunabhängig auf allen gängigen Betriebssystemen läuft. Die Benutzeroberfläche ist simpel aber dafür sehr übersichtlich gestaltet. Auch Anfänger dürften sich darin recht schnell zurechtfinden.

Findet man an den vorinstallierten Pokerkarten oder Tischen keinen Gefallen, kann man sich über die offizielle Website neue Karten– und Tischsets herunterladen.

PokerTH ist zwar das bekannteste aber längst nicht das einzige quelloffene Pokerspiel für Linux. Mit HoldingNuts und python-poker2D existieren unter anderem noch zwei weitere freie Poker-Games. Mit Letzterem kann man neben Texas Hold’em sogar noch weitere Poker-Varianten wie Omaha oder Stud 7 spielen. Sucht einfach mal im Software-Center bzw. in Synaptic nach “Poker”. 🙂

PartyPoker & Co.

Im Gegensatz zu den oben genannten freien Games gibt es im Internet auch zahlreiche proprietäre Pokerspiele, mit denen man neben den virtuellen Chips auch um echtes Geld spielen kann. Die Legalität des Glücksspiels im Internet ist von Land zu Land unterschiedlich – volljährig sein, muss man dafür aber auf jeden Fall.

Viele Benutzer aus der Windows-Welt haben sich neben ihrem unfreien Betriebssystem auch an proprietäre Poker-Software gewöhnt und fragen sich, ob und wie man beispielsweise das populäre PartyPoker unter Linux spielen kann.

Die Antwort ist sage und schreibe vier Buchstaben kurz: WINE. Wine ist ein Programm, mit dem man viele Windows-Programme ganz einfach unter Linux ausführen kann. Gerade weil Poker-Games nicht viele Ressourcen benötigen, ist dies mit den meisten Windows-Pokerspielen kein Problem.

Viele dieser Online-Pokertische bieten auch eine Browser-Version des Spiels an, wofür man dann aber meistens um proprietäre Plug-ins wie Adobe Flash nicht herumkommt.

Mein persönlicher Favorit ist und bleibt aber das freie und kostenlose PokerTH, weil ich damit vor Monaten einen Royal Flush erleben durfte; das ist die bestmögliche Hand in Texas Hold’em. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.