OpenOffice.org und LibreOffice feiern 10 Jahre freie Büro-Suite

Das Projekt OpenOffice.org sowie dessen von der Community initierte Abspaltung LibreOffice feiern den 10. Geburtstag der freien Office-Suite.


Vor 10 Jahren hat Sun Microsystems den Quellcode von StarOffice unter einer freien Lizenz veröffentlicht. Aus diesem Code entstand später die freie MS-Office-Alternative OpenOffice.org.

Ende Januar 2010 wurde Sun Microsystems vom Softwarekonzern Oracle aufgekauft. Oracle zeigte sich jedoch anfangs mit den freien Programmierern nicht sehr kooperativ bei der Weiterentwicklung von OpenOffice.org.

Im September 2010 – kurz vor dem 10-jährigen Jubiläum des Projekts – gründeten Mitglieder der OpenOffice.org-Community die Document Foundation, eine von Oracle unabhängige Stiftung zur Förderung der freien Office-Suite.

Trotz Einladung wollte Oracle der Document Foundation weder beitreten noch ihr den Markennamen OpenOffice.org übertragen; deshalb entstand ein Fork (Abspaltung) des Projekts unter dem Namen LibreOffice.

Seitdem haben sich mehrere Organisationen der Document Foundation angeschlossen, um die Weiterentwicklung von LibreOffice – unabhängig von Oracle – zu fördern.

Oracle hat seinerseits angekündigt, am OpenOffice.org-Projekt festzuhalten und es weiterhin zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.